English    |   Français 

  Produkte     Anwendungen     Partner     Aktuelles     Download     Stellenangebote     Über Uns     Kontakt  

Kondensatorentladungstechnik


Bei diesen Anlagen wird die zur Schweißung benötigte Energie zuerst in Kondensatoren gespeichert und dann während der eigentlichen Schweißzeit impulsartig an die Schweißstelle abgegeben. Dabei lassen sich auch extrem hohe Schweißströme von einigen hundert kA bei sehr kurzen Schweißzeiten im ms-Bereich erreichen. Allerdings lässt sich die Schweißzeit selbst nicht einstellen und eine Anpassung der Schweißparameter bei Änderungen ist sehr eng begrenzt.

Vorteile:

  • extrem hohe Ströme bei sehr kurzen Zeiten möglich
  • kleine Wärmeeinflusszone
  • auch bei hohen Ausgangsströmen relativ geringe Netzbelastung

Nachteile:

  • unflexibel
  • fast nur für Buckelschweißen geeignet
  • Stromverlauf lässt sich nicht beeinflussen
  • Schweißzeit NICHT einstellbar
  • sehr teuer und aufwendig
  • es wird mit Hochspannung gespeichert
  • die Schweißtaktrate ist begrenzt durch die Ladezeit der Kondensatoren

Unsere Produkte dazu: Keine, da kaum regelbar und zu unflexibel.

Alternative Lösungen:
Da die Stromquellen auf Basis der Hochfrequenzinverter jedoch eine vergleichbare Stromqualität mit schnellen Stromanstiegszeiten erzeugen, sind die HFDC Inverter SPATZ+H300 und SPATZ+H9000 sowie die DragSPATZ Serie gute Alternativen. In Kombination mit der Kondensatorspeichertechnik der SumoSPATZ Einheiten lassen sich zudem die benötigten Netzanschlussleistungen auf ein niedriges Niveau senken.