|   English    |   Français 

  Produkte     Anwendungen     Partner     Aktuelles     Download     Stellenangebote     Über Uns     Kontakt  

SPATZ+LSK300 Feinschweißkopf


Der SPATZ+LSK300 mit elektro-magnetischem Linearantrieb wurde speziell für filigrane Schweißaufgaben entwickelt. Anwendungsgebiete sind die taktzeitoptimierte, automatisierte Produktion ebenso wie die anspruchsvolle manuelle Anwendung.

Das präzise Wegmesssystem des SPATZ+LSK300 und die exakte Schweißstromregelung durch die SPATZ+ Schweißstromquelle garantieren ausgezeichnete und reproduzierbare Schweißergebnisse.

Die schweißtechnischen Vorteile des SPATZ+LSK300 Feinschweißkopfes resultieren aus dem elektro-magnetischen Linearantriebsprinzip. Die von Spindelantrieben bekannte reibungsbedingte Selbsthemmung wird vermieden. Darüber hinaus benötigt der Linearantrieb des SPATZ+LSK300 keine zusätzlichen Schmierstoffe.

Die auf den Schweißprozess abgestimmten Regelalgorithmen sorgen für eine extrem schnelle Positionierung und ein weiches Aufsetzen. So werden bei minimalen Schweißnebenzeiten auch empfindliche Bauteile und Elektroden geschont; Dämpfer sind hierzu nicht erforderlich. Die Elektrodenkraft kann extrem schnell innerhalb eines Schweißprogramms ("on the fly") geändert werden. Das perfekte Nachsetzverhalten der Elektrode (vergleichbar mit dem einer idealen mechanischen Feder) sorgt für eine weitere Verbesserung der Schweißqualität.

Der durch das Antriebskonzept des SPATZ+LSK300 Feinschweißkopfes ermöglichte weite Hubbereich von 50 mm vereinfacht die Integration der Schweißeinheiten bei der Anlagenkonstruktion.

An jeder Stelle innerhalb des Verfahrbereiches sind Schweißungen möglich. Die automatische Referenzierung vereinfacht die Einstellung der Elektroden beispielsweise nach einem Elektrodenwechsel.

In SPATZ+LSK300 Feinschweißköpfen ist standardmäßig ein Wegmesssystem mit einer Auflösung von 1 µm eingebaut. Insbesondere bei automatisierten Anlagen besteht somit die Möglichkeit der kostengünstigen Umsetzung einer Bauteil- und Elektrodenverschleißerkennung.

Die Einhaltung der eingestellten Stromprofile während der Schweißzeiten wird durch die Hochfrequenz-Inverterstromquelle SPATZ+ Serie mit 20 000 Hz Taktfrequenz gewährleistet.

Für Mikro-Schweißaufgaben sind extrem kurze Schweißzeiten (z.B. weniger als 5 ms) möglich, einstellbar in Schritten von 0,1 ms.

Der Schweißstrom kann jederzeit durch eine weggesteuerte Stromabschaltung unterbrochen werden. Darüber hinaus kontrolliert eine Wegabschaltung die Elektrodenposition während der Nachhaltezeit.

Die gesamte Parametrierung des SPATZ+LSK300 und das Einstellen der Schweißparameter erfolgt mit der SPATZStudio oder SPATZStudioNET PC-Software. Kurvenverläufe der Prozesssignale der letzten Schweißung und die Messwerte der letzten 10 000 Schweißungen sind ebenfalls jederzeit abrufbar.

Trotz der hohen verfügbaren Elektrodenkraft und dem leistungsstarken Schweißinverter, wird der Linearkopf mit ungefährlicher 24 V - Motorspannung betrieben.

Technische Daten  
Typ SPATZ+LSK300
Schweißkraft 20 - 300 N
max. Öffnungshub 50 mm
Aufsetzgeschwindigkeit 5 - 20 mm/s
Aufsetzkraft 20 N
max. Verfahrgeschwindigkeit 800 mm/s
max. Nachsetzbeschleunigung 200 m/s2
Positionierauflösung 1 µm
max. Taktrate (applikationsabhängig) 4/s
Kraftsteuerung ja
Positionsregelung ja
Bauteilerkennung ja
Breite / Tiefe 72 / 148 mm
Höhe 319 mm
Gewicht 10 kg

 

SPATZ+LSK300 Feinschweißkopf - Anschaltschema:

 

Elektrodeneinsinkweg bei

  • weggesteuerter Stromabschaltung
  • weggesteuerter Strom- und Wegabschaltung