MASTER

MASTER ist ein adaptives Schweißregelungsverfahren, das für den Bereich des Stahlschweißens entwickelt wurde und auf dem Prinzip der Referenzschweißung basiert. Während der Referenzschweißung wird der Schweißstrom konstant auf den eingestellten KSR-Wert geregelt. Ohne Störeinflüsse wird bei optimaler Wahl von Schweißzeit, Schweißstrom und Elektrodenkraft eine gute Schweißverbindung erreicht. Die während dieser Schweißung gemessenen Daten von Schweißstrom und Elektrodenspannung werden abgespeichert. Nach Umschalten auf die Betriebsart Regeln werden alle folgenden Schweißungen nach den gespeicherten MASTER-Referenzdaten der guten Schweißung geregelt.

Diese Regelungsvorgänge setzen notwendigerweise schnelle Schweißstromquellen voraus. Mittelfrequenz-Inverter mit einer Reaktionzeit von 1 Millisekunde - bei 1 000 Hz Inverterfrequenz - erfüllen diese Voraussetzung. Thyristorsteller mit einer Reaktionszeit von 10 bzw. 20 Millisekunden sind für die adaptive MASTER Regelung zu langsam.

Die adaptive MASTER Regelung ist sensitiv für:

Das MASTER Regelverfahren gleicht die verschiedenen Einflüsse durch Erhöhung (bzw. Verringerung) der Stromstärke und Verlängerung (bzw. Verkürzung) der Schweißzeit aus. Die Schweißzeitverlängerung kann begrenzt werden. Die Überwachung von Schweißspritzern erfolgt durch Ausgabe einer entsprechenden Statusmeldung.

Durch die optimale Anpassung auf jeden einzelnen Schweißpunkt wird in weiten Bereichen die geforderte Festigkeit der Schweißverbindung garantiert.

AluMASTER

AluMASTER ist ein adaptives Schweißregelungsverfahren für den Bereich des Aluminiumschweißens, das folgende Prozessstörungen / -variationen kompensiert:

AutonomousMASTER

Der AutonomousMASTER stellt als adaptives Schweißregelverfahren für den Bereich Stahlschweißen eine neue Dimension dar. Bei diesem Verfahren sind keinerlei Parametrierungen oder Voreinstellungen für den Schweißpunkt notwendig. Das bedeutet:

MicroMASTER

Der MicroMASTER ist ein adaptives Schweißregelungsverfahren für den Bereich Kleinteilschweißen.

Folgendes Problem ist in vielen Kleinteilschweißaufgaben bekannt:
Die zu verschweißenden Bauteile, oft nur Millimeter dick, dürfen beim Verschmelzen nur in einem sehr engen Toleranzband einsinken, denn sonst halten sie nicht, da sie nicht ausreichend, oder zu stark geschweißt (durchgeschweißt) wurden. Hat man Parameter für eine optimale Verschweißung gefunden, gelten diese für folgende Schweißungen auf Grund verschiedenster Einflüsse wie Bauteiltoleranzen, Elektrodenkühltemperaturvarianzen, Positionierungenauigkeiten oder verschmutzten Elektroden oft nur kurzzeitig. Qualitätsprobleme und deren kostspielige Auswirkungen sind die Folge.

Der MicroMASTER löst dieses Problem indem er per Schweißtrajektorie mikrometergenau in die Zielposition schweißt. Das Prinzip ist einfach zu bedienen und funktioniert wie folgt:

Prädestiniert für diesen Regelprozess sind die Linear-Feinschweißköpfe der Serie LSK mit ihrem integrierten hochauflösenden Wegmesssystem.

Beispiel:

Schweißung: Konstantstrom mit Rampen
 
Rot: Strom
Blau: aktueller Einsinkweg
Weiß: Referenz Einsinkweg
Differenz: 112 µm
Schweißung: MicroMASTER, adaptiv geregelt
Rot: Strom
Blau: aktueller Einsinkweg
Weiß: Referenz Einsinkweg
Differenz: 3 µm

NUGGETIndex - Zerstörungsfreie Überwachung

Für jede Schweißung zeichnet die SPATZ+ Schweißsteuerung die Kurven für alle elektrischen und mechanischen Signale auf. Diese Daten werden analysiert und auf einen einzigen Wert, den NUGGETIndex zusammengefasst. Dieser Qualitäts-Parameter liefert die Korrelation zum Punktdurchmesser eines jeden Schweißpunktes!

Während der MASTER-Setups werden die Grenzwerte des NUGGETIndex automatisch berechnet. Der NUGGETIndex, als 100 % inline NDT-System in der Produktion, erfordert deshalb keine statistischen Daten. Dies hilft, kostenintensive zerstörende Prüfungen drastisch zu reduzieren.

BERATUNG, VERKAUF UND SCHULUNG

Wir beraten Sie gern bei der Auswahl passender Lösungen für Ihre individuellen Schweißaufgaben und informieren Sie über unser Schulungsportfolio.  Details >>>