header bild
header bild

SPATZ+ Sonderschweißmaschinen

MATUSCHEK Sonderschweißmaschinen werden sowohl in Form eigenständiger Maschinen angepasst auf spezifische Kundenwünsche produziert, als auch in Form einzelner Komponenten zur Integration in bestehende Kundensysteme oder als Komplettsystem mit integrierten Kundenkomponenten angeboten. Dabei wird in Verbindung mit der Steuerungstechnologie der SPATZ+ Generation der bestmögliche Zugriff auf Bewegungs- und Schweißabläufe erreicht und somit konstant reproduzierbare Schweißergebnisse ermöglicht. Bei den Sondermaschinen kommt die ServoSPATZ+ Steuerungstechnologie zum Einsatz mit der bis zu zwei Servoachsen angesteuert werden können.

 

buckerschweissanlage
SPATZ+ Buckelschweißmaschine

Diese Sonderschweißmaschine ist mit 2 beweglichen Achsen für Drehteller ausgestattet. Ausgestattet mit unserer ServoSPATZ+ Steuerungstechnologie ergibt sich eine qualitativ hochwertige Anlage zur Integration beim Kunden.

Sonderschweißmaschinen zum Mutternschweißen
SPATZ+ Sonderschweißzange

Servo-C-Zange zum Mutternschweißen am Roboter
(Mutternschweißaufsatz: OCON / Automated Joining Solutions S.L.)

Im Werkzeug schweissen
RenoSPATZ

Beim Schweißen im Werkzeug werden mehrere Schritte in eine Anlage gebracht. Dabei lässt sich der Installationsaufwand, -platz und natürlich auch die Investionskosten reduzieren. In engem Kontakt mit uns werden die Anlage geplant und auf die nötigen Anforderungen hin abgestimmt.

Die SPATZ+ Buckelschweißmaschine als Beispiel

Die Buckelschweißmaschinen sind dank der Plattenbauweise aus Aluminium extrem steif und verwindungsarm aufgebaut, gleichzeitig aber erheblich leichter als vergleichbare Stahlkonstruktionen. Je nach Aufgabenstellung kann die Maschine mit einer angetriebenen Servoachse und einer festen Gegenelektrode oder mit zwei Servoantriebsachsen ausgerüstet werden.

Die Ansteuerung erfolgt in jedem Fall durch den ServoSPATZ+M600. Zusammen mit dem standardmäßig eingebauten MFDC-Transformator stehen Schweißströme bis zu 30 kA zur Verfügung. Qualitätsbestimmend beim Buckelschweißen ist u.a. die Buckelgeometrie zu Beginn der Schweißzeit. Wird diese Buckelgeometrie durch zu hartes Aufsetzen (häufig bei pneumatisch angetriebenen Systemen) der Schweißelektrode negativ beeinflusst, hat dies unweigerlich Auswirkungen auf die Festigkeit der Schweißverbindung. Vorteilhaft wirkt sich hier die schnelle Verfahrgeschwindigkeit bei der Bauteilannährung und das sanfte geregelte Aufsetzen auf die Bauteile aus. Die integrierte Wegmessung stellt zudem Daten zur Bauteilerkennung und Qualitätskontrolle zur Verfügung.

Einstellbare Nachsetzeinheiten in den Antriebsachsen ermöglichen eine optimale Anpassung der Einsinkwege während der Schweißungen und somit eine weitestgehend spritzerfreie Fertigung. Selbstverständlich kann die Anlage auch zum normalen Punktschweißen eingesetzt werden.

Zwei Servo-Elektrodenachsen:

  • max. Ausladung 230 mm
  • max. Schweißfensterhöhe 350 mm
  • max. Elektrodenkraft 10 000 N
  • max. Arbeitshub 150 mm
  • max. Vorschubgeschwindigkeit 500 mm/s
  • Typ SPATZTI-120R 120 kVA bei 20 % ED
  • max. Kraft 10 000 N (Gegenelektrode)
  • max. Arbeitshub 150 mm (Gegenelektrode)
  • max. Geschwindigkeit 500 mm/s (Gegenelektrode)
  • Schnellwechselvorrichtung optional
buckerschweissanlage

Eine Servo-Elektrodenachse:

  • max. Ausladung 230 mm
  • max. Schweißfensterhöhe 150 mm
  • max. Elektrodenkraft 10 000 N
  • max. Arbeitshub 150 mm
  • max. Vorschubgeschwindigkeit 500 mm/s
  • Typ SPATZTI-120R 120 kVA bei 20 % ED
  • Schnellwechselvorrichtung optional
steuerungs icon

TECHNOLOGIESTEUERUNGEN

Kombiniert werden die SPATZ+ Sondermaschinen mit SPATZ+ Technologiesteuerungen.  Details >>>

software icon

SOFTWARE

Die gesamte Einstellung, Parametrierung und Visualisierung der Schweißparameter erfolgt über die SPATZ Software-Familie.  Details >>>

beratung und verkauf icon

BERATUNG, VERKAUF UND SCHULUNG

Wir beraten Sie gern bei der Auswahl passender Lösungen für Ihre individuellen Schweißaufgaben und informieren Sie über unser Schulungsportfolio.  Details >>>